Blog - freie wähler borkwalde

nachhaltig, offensiv, transparent

Freie Wähler Borkwalde

Geht´s noch?

Kürzlich konnte man über eine Glosse im Internet schmunzeln. Da hieß es:

„Es gibt Telefon, Handy, FAX, Whatsapp und E-Mail und die Nachbarin klingelt einfach an unserer Wohnungstür. Mit der stimmt doch irgend etwas nicht.“

Als man gestern auf der Webseite unserer Amtsverwaltung die Einladung und die Tagesordnung für die Sitzung des Ausschusses für Bauen und Ortsentwicklung für den 27.05. entdecken konnte, konnte man auch Parallelen zur oben genannten Glosse ziehen und sagen: „ Es gibt Telefon, Handy, FAX, WhatsApp, und E-Mail, da stimmt doch irgend etwas nicht“, zumal einem gleich auf der >> Startseite entgegen springt:

19 Infektionsfälle im Amtsgebiet Brück

(Stand 19.05.2020, 16:00 Uhr)

Schützt eure Mitmenschen!

Haltet Abstand!

Da muss man sich doch fragen dürfen, was die Vorsitzende des Borkwalder Ausschusses für Bauen und Ortsentwicklung reitet, eine Sitzung einzuberufen, wo im gesamten Amtsbereich nicht eine einzige Ausschusssitzung stattfindet? Was ist so wichtig, dass es nicht noch 4-6 Wochen Zeit gehabt hätte? Ist es vertretbar, für diese Sitzung so einen Aufwand zu betreiben und die Gemeindearbeiter dafür mit der Einrichtung der Gemeindegarage zu beauftragen? Haben sie nicht genügend wichtige Aufgaben für die Gemeinde zu realisieren?

Wenn man sich die Tagesordnung für die Sitzung des Ausschusses für Bauen und Ortsentwicklung anschaut, ist nichts zu finden, was die Einberufung dieser Sitzung zu diesem Zeitpunkt rechtfertigt.

Um nur einiges zu nennen:

  • Das Ergebnis der Ausschreibung Kaniner Straße ist nicht mehr besonders relevant, denn die Firma RASK Brandenburg GmbH, die das kostengünstigste Angebot abgegeben hat, ist bereits mit dem Bau beschäftigt.
  • Der Bericht zum Arbeitsstand der Baumschutzsatzung hätte sicher auch noch etwas warten können.
  • Die Gestaltungssatzung ist ohnehin mit Vorsicht zu betrachten, zumal die Amtsverwaltung bereits darauf hinweist, dass weder im Baugesetzbuch, in der Brandenburgischen Bauordnung noch im Bundesnaturschutzgesetz oder im Brandenburgischen Naturschutzausführungsgesetz eine Rechtsgrundlage zur Aufstellung einer solchen Satzung vorhanden ist.
  • Die Erneuerung der Beleuchtung in der Ernst-Thälmann-Straße Nord ist sicher erforderlich, aber sie brennt seit Jahrzehnten. Kommt es da auf ein paar Wochen an?

 

Sollten wir eine wichtige Vorlage, die unbedingt schnellstens zu behandeln wäre, übersehen haben:

Es gibt Telefon, Handy, FAX, WhatsApp, und E-Mail. Eine der genannten Möglichkeiten hätten sicher genutzt werden können.

In seinem Appell an die Bürgerinnen und Bürger Borkwaldes betonte unser Bürgermeister Egbert Eska: „Wir mussten geplante Veranstaltungen absagen und öffentliche Einrichtungen sind nur noch begrenzt oder gar nicht mehr zugänglich. So sah ich mich auch in der Verantwortung, im Interesse der Gesundheit unserer Bürger und Gemeindevertreter alle Sitzungen der Gemeindevertretung und Ausschüsse abzusagen”

Wir fragen uns: Ist es für die Bauausschussvorsitzende nicht auch bindend, sich der Entscheidung zu beugen? Steht nicht die Erhaltung der Gesundheit als hohes Gut an erster Stelle? Was ist es, was sie umtreibt? Geltungsbedürfnis? Frustration? Leichtsinn?

Viele Borkwalderinnen und Borkwalder haben in diesen schweren Zeiten ihre Freizeit geopfert, um denen zu helfen, die sich nicht selbst helfen können. Sie haben eng zusammengestanden und Solidarität gezeigt.

Um nur einige zu nennen:

Die Borkwalderin Frau Emmrich hat Hilfsangebote für kranke und hilfsbedürftige Bürgerinnen und Bürger und unter Quarantäne Stehende ins Leben gerufen, deren Versorgung mit Lebensmitteln, Botengänge u.v.a.m. organisiert.

  • Eine Gruppe von Näherinnen, deren Kern sich über die WhatsApp-Gruppe „Natürlich Borkwalde“ fand, wurde gegründet und schnell über unsere Ortsgrenze hinweg durch das Nähen von Mund-Nase-Masken bekannt.
  • Der JOB e.V hat zur Unterstützung der Kinder und Familien einen Wochenplan entwickelt, der wegen der geschlossenen Kita und Schulen im Zuge der aktuellen Anforderungen Hilfestellung für das alltägliche Familienleben bietet.

 

Hier wurde freiwillig Verantwortung wahrgenommen und hohes Bewusstsein für die Erhaltung der Gesundheit gezeigt, die man sich an anderer Stelle gern gewünscht hätte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das Erstellen von Beiträgen ist nur für registrierte Mitglieder der FREIEN WÄHLER Borkwalde möglich.
Sie als Leser/in können diese Beiträge kommentieren, vorerst ohne Pflichtangabe Ihrer Emailadresse.

Bevor Sie Beiträge erstellen / kommentieren, beachten Sie bitte unsere Nutzungsbedingung und die Datenschutzerklärung.

Wir behalten uns vor, bei Missachtung dieser, Beiträge / Kommentare zu löschen.

Kategorien
Bisherige Beiträge
Blog abonnieren

Erhalten Sie zukünftig automatisch per E-Mail eine Benachrichtigung, wenn neue Beiträge in unserem Blog veröffentlicht wurden.